Neuerscheinungen

Herbst/Winter 2016

J. J. Lehmann: ENTHAUPTET

Marino Faliero, Doge von Venedig – verehrt und gehasst

J. J. Lehmann: ENTHAUPTET

Bibliographie:

J. J. Lohmann
ENTHAUPTET

19,90 EUR *
ca. 200 Seiten
ISBN 10: 3-7987-0423-6
ISBN 13: 978-3-7987-0423-7

Das Buch ist lieferbar.

 

Am 18. April 1355 wird Marino Faliero, 55. Doge von Venedig, enthauptet. Sein Bild im Dogenpalast wird von Tintoretto schwarz übermalt, denn sein Andenken soll für alle Zeiten ausgelöscht werden – ein ungeheuerlicher Akt gegen ein hochrangiges Mitglied der Republik Venedig. Wer war dieser Mann, dass ihm ein solch unrühmliches Ende beschieden war? Aus einer der angesehendsten Adelsfamilien stammend, Mitglied im Rat der Zehn, hat Marino Faliero als Flottenkommandant und Diplomat am päpstlichen Hof in Avignon und beim Sultan für die Republik große Verdienste erworben und wurde als Krönung seiner Laufbahn im hohen Alter zum Dogen berufen. Wie dachte, lebte, handelte, liebte Faliero, vor allem aber warum plante er einen Staatsstreich?
Auf der Grundlage geheimer Papiere und Briefe, aufbewahrt in der jüdischen Bibliothek in Venedig, schildert J. J. Lohmann Höhen und Tiefen im Leben dieser bedeutenden historischen Persönlichkeit, die in offiziellen Dokumenten weitgehend totgeschwiegen wird. Ein spannender biographischer Roman, der den Leser in seinen Bann zieht.

Der Autor
Dem Autor J.J. Lohmann ist auf der Grundlage dieser geheimen Papiere ein aufschlussreicher, spannender biographischer Roman über Marino Faliero gelungen, der den Leser in seinen Bann zieht.
J.J. Lohmann, geboren 1946 in Aussig/Tschechoslowakei. Studium Porzellandesign/Malerei - Selb Bayern, lebte mehr als 35 Jahre in Melbourne/Australien, heute in Ludwigsburg. Privatstudium Philosophie und Geschichte. Selbstständig tätig in den Bereichen Keramik, Produkt-Design, Marketing und Text. Erste Einzelausstellung Öl-Malerei-Symbolismus, 1967 in Nürnberg, Melbourne und Rom. Beteiligung an Gruppenausstellungen. 2009 erste Veröffentlichung von Städteportraits und Führungstexten.

Frühjahr 2017

Anneliese Zorn: Das Haus an der Enz

Ein Familienschicksal in stürmischen Zeiten

Anneliese Zorn: Das Haus an der Enz

Bibliographie:

Anneliese Zorn
Das Haus an der Enz

18,90 EUR *
426 Seiten
ISBN 10: 3-7987-0424-4
ISBN 13: 978-3-7987-0424-4

Das Buch ist ab sofort lieferbar.

 

Amalie, Tochter eines Pforzheimer Goldschmieds, wird mit 17 ungewollt schwanger, doch sie hat Glück. Ihr geliebter Karl, ein tüchtiger Glasermeister, heiratet sie und die junge Familie zieht zwei Jahre nach der Geburt des Sohnes in ihr neues Haus an der Enz. Trotz erstem Weltkrieg, Inflation, Währungsreform, aufkeimendem Nationalsozialismus und manch harten Schicksalsschlägen gelingt es Amalie, Haus und Werkstatt über die Runden zu bringen, zumal inzwischen ihr Ältester als Glaser Verantwortung übernommen hat. Die Machtergreifung Hitlers, gesellschaftliche Veränderungen und die zunehmende politische Radikalisierung greifen vehement auch in Amalies Leben ein – besonders nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, in dem beide Söhne als Soldaten verpflichtet werden. Im Laufe der Jahre und aufgrund des sich dramatisch zuspitzenden Weltgeschehens entwickelt sich die Ehefrau und Mutter zu einer starken und mutigen Persönlichkeit, zur Pazifistin und Regimegegnerin, die sich furchtlos allen Herausforderungen stellt.

Es ist der Autorin ein besonderes Anliegen, der heutigen und künftigen Generation, die die beiden Weltkriege und die NS-Zeit nicht erlebt haben, vor Augen zu führen, wie Kriegs-geschehnisse und ein diktatorisches Regime in die Privatsphäre und Lebensumstände der Menschen eingriffen und persönliche Lebenspläne und individuelles Glück beeinflussten, ja zerstörten.

 

* Alle Preisangaben inkl. MWSt. zuzüglich Versandkosten

Stieglitz Verlag Karl Elser GmbH · Kißlingweg 35 · 75417 Mühlacker · Telefon: +49 (0)7041-805-0 · info@stieglitz-verlag.de